2. Mail an die Stadt Leverkusen

Nach der ersten Mail der Stadt Leverkusen sind noch einige Fragen offen, besonders nach der Art der erwähnten „Freizeitqualitäten“.

Freizeitqualitäten

Auf unsere Frage zu den „Freizeitqualitäten“ und was das bedeutet, heißt es:

„Es ist nicht Ziel, mit dem Kreativquartier ein in sich geschlossenes Gewerbegebiet zu schaffen, sondern ein offenes, integriertes Quartier. Mit Schaffen von Freiraumqualitäten ist eine Gestaltung des öffentlichen Raums gemeint, insbesondere hinsichtlich Aufenthaltsqualität und verbindenden und vernetzenden Strukturen zum Rhein, zum Neulandpark und zur City.“

Diese Antwort könnte fast nicht unkonkreter sein. Es könnte von einem Durchgangsweg durch ein Gewerbegebäude bis hin zur Parkbank daneben oder einem Wasserspender alles gemeint sein. Sind das Dinge, über die bei der in der digitalen Beteiligung entschieden wird?

Sevoso-Zonen

Wir wissen aus den Sevoso-Berichten, dass Wiesdorf in mehrere Bereiche eingeteilt wurde. Aus der Antwort der Stadt erfahren wir nun auch, dass der Bunker zwischen Niederfeldstraße und Kreuzhof in Zone 2 liegt und deshalb mit Wohnungen bebaut werden darf.

Die Fläche davor sowie die Wiese und Flächen vor der St. Antonius Kirche liegen in Zone 1, weshalb hier keine Wohnungen hin dürfen.

Finanzierung und Fördermittel

Zum Thema Finanzierung erfahren wir nur was wir bereits wissen und im Endbericht des InHK (Seiten 44 und 45) zu lesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.